G e g e n s ä t z e | global denken - lokal handeln
 

MANIFEST

1

Hunger in der Welt (November 2000)

Wir sehen eine Welt um uns herum, in der die Güter der Erde sehr ungleich verteilt sind und eine große Anzahl von Menschen in bitterster Armut leben.

Wir streben eine Welt an, in der die materiellen Ressourcen gerecht verteilt sind und die Grundbedürfnisse aller Menschen befriedigt sind.

 

2

Ausbeutung und Verfolgung von Frauen (November 2000)

Wir sehen eine Welt um uns herum, in der eine große Ungleichheit zwischen den Geschlechtern herrscht. Die Unterdrückung von Frauen reicht von einer strukturellen Benachteiligung von Frauen in vielen Lebensbereichen bis zu einer weit verbreiteten oftmals sexualisierten Gewalt gegen Frauen.

Wir streben eine Welt an, in der Frauen und Männer über dieselben ökonomischen Grundlagen verfügen und eine gerechte Arbeitsteilung zwischen Frauen und Männern herrscht; in der sich Frauen nicht der Gefahr ausgesetzt sehen, Opfer von Gewalt zu werden.

 

3

Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen (November 2000)

Wir sehen eine Welt um uns herum, in der ein verschwenderischer und zerstörerischer Umgang mit den natürlichen Ressourcen der Welt betrieben wird.

Wir streben eine Welt an, in der die Güter der Erde in einem Maße genutzt werden, das ökologisch sinnvoll ist.

 

4

Kommerzialisierung aller Lebensbereiche (November 2000)

Wir sehen eine Welt um uns herum, in der immer mehr Mneschen in einem immer stärkerem Maße einzig und allein den Erfordernissen von Erwerbstätigkeit und Konsum zugerichtet werden.

Wir streben eine Welt an, in der das soziale Miteinander im Mittelpunkt steht und der Mensch sich mit all seinen Fähigkeiten, Interessen und Bedürfnissen frei entfalten kann.

 

5

Demokratie als Etikettenschwindel (November 2000)

Wir sehen eine Welt um uns herum, in der sich in vielen Gesellschaften auf Demokratie berufen wird. Oftmals verbergen sich dahinter höchst undemokratische Verhältnisse, Korruption und verdeckte Herrschaft von Eliten.

Wir streben eine Welt an, in der eine grundlegende Demokratisierung nicht nur im politischen, sondern in allen gesellschaftlichen Bereichen stattfindet.

 

6

Herrschaft der Medien (November 2000)

Wir sehen eine Welt um uns herum, in der die Kommunikation zwischen den Menschen durch die Produkte einer mächtigen Bewusstseinsindustrie beherrscht wird.

Wir streben eine Welt an, in der jeder Mensch die Möglichkeit hat, seine Meinung frei zu äußern und in der Lage ist, sie auch zu verbreiten.

 

7

Krieg als Mittel zur Durchsetzung politischer Ziele (Januar 2016)

Wir sehen eine Welt um uns herum, in der Krieg immer wieder zur Durchsetzung politischer Ziele eingesetzt wird. Eine riesige Industrie profitiert von dem Einsatz von Waffen.

Wir streben eine Welt an, in der der Einsatz von Waffen, das Herbeiführen von Kriegen geächtet wird und gewaltfreie Mittel zur Lösung von Konflikten eingesetzt werden.

 

Kontakt

Blog / Impressum / Disclaimer Stand: 1. Januar 2018